About

DIE ORBITALE SPHÄRE ALS AUFENTHALTSWAHRSCHEINLICHKEIT DES MENSCHLICHEN BEWUSSTSEINS

von Martin Wiesinger (Ausschnitt)

„An der Schwelle zwischen Erde und Weltall sammelt sich menschliche Projektionsmasse und sie füllt die orbitale Sphäre mit vorwiegend metallischer Stofflichkeit. Von besitzergreifenden Visualisierungs-, Kommunikations- und Orientierungstechniken durchsetzt, verdichtet sich nun ein Bereich mit Kleinsatelliten, der bis dahin einen unbesetzten Projektionsraum der Imagination darstellte - für den Einzelnen und die Einzelne sowie für die Menschen als Gemeinschaft gleichermaßen. Wenn die Imagination dabei als abgewandte Seite einer orbitanten Ökonomie zum Schattendasein gezwungen wird, müssen diesen Eroberungsstrategien Veranschaulichungen entgegengesetzt werden, die wie die Werke von Sophie Lindner etablierte Sichtweisen schräg schneiden, durchqueren und überschreiben.„


http://martinwiesinger.de/orbitale_sphaere.html

Vita


1990
geboren in Jena

2011–2017
Studium und Diplom Bildende Kunst bei Prof. Ulrike Grossarth, Hochschule für Bildende Künste Dresden

seit 2017
freiberuflich als Bildende Künstlerin in Dresden

2014 - 2019
Mitglied der Ateliergemeinschaft und Offspace MIKKY BURG GbR

seit 2019
Vorstand im Künstlerbund Dresden e.V.

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)



2014

Kunsthoch46, Die 23. Auswahlausstellung der KünstlerInnenförderung des Cusanuswerks zu Gast in der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig

2015

Chemcraft: For Love of Chemistry / Gruppenausstellung kuratiert von Christina Mitrentse / Espacio Gallery London

2016

Pro oder Kontra / Beitrag: Grüße aus Dresden / Galerie im Volkspark / Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

2017

“THE NEW IS COMING SOON" sagte die Ruine im Gehen
"THE NEW IS COMING SOON" powiedziała ruina przechodząc / Ex14 Raum für Zeitgenössische Kunst Dresden



2017

Knitter / Sophie Lindner und Yuka Origasa in der Galerie Ursula Walter Dresden

Verwoben. Geschichten in der Grenzregion / Deutsches Frottier- und Damastmuseum Großschönau

2018

URSULASALON / Galerie Ursula Walter, Dresden

Vasistas TV #3: Tarot, Mystik, Geistergeschichten Interview durch Vasistas TV bei Vasistas Magazine

Einzelausstellungen / Projekte



2019

Kometin und Taschenspieler / Plakatieren einer Litfaßsäule im öffentlichen Raum / MIKKY BURG GbR

Glamourmonolith Saturn / Gewandhausstraße Dresden - freistehende Schauvitrine Nr. 2 / Arbeit im öffentlichen Raum

Arbeitsstipendien / Förderungen


2016
Komyoji Kaikan Onomichi / Short Term Residency Onomichi mit Martin Wiesinger / Japan

2019
Amt für Kultur- und Denkmalschutz Dresden / Projektförderung Glamourmonolith Saturn

Projektbeteiligungen


2014
Im Wasser / Vortragsreihe "Kunst kommt von Kunst und nicht von Kunst sonst würde sie Kunst heißen" / Deutsches Hygiene Museum Dresden

2016
Grenzüberschreitende Zeitung - die Grenzgängerin / Beitrag: Komotauer Krorbit / Ein Projekt von Iréne Mélix im Rahmen der Aktion Kunstzug Dresden- Görlitz (http://kunstzug.eu)

Grüße aus Dresden, Montagsspaziergänge mit Figuren und Attributen / Ein Projekt von Theresa Schnell, Sophie Lindner, Martin Wiesinger, Christoph Rodde, Lea Zepf, Anne Reiter, Jakoba Schönbrodt-Rühl, Franziska Goralski, Jonas Müller, Ronja Sommer

2019
Planeten in Halbtrauer / Ateliergespräch Katholische Akademie Bistum Dresden-Meissen mit Sophie Lindner

artemak + X / Archiv für Techniken und Arbeitsmaterialien zeitgenössischer Künstler*innen / Interview mit Sophie Lindner zum Forschungsprojekt an der HfbK Dresden

Werke in institutionellen Sammlungen


2017
Kunstsammlungen der Ostsächsischen Sparkasse Dresden